Sachsen: Pirna Besser leben mit Demenz

Das Zentrum für Begegnung, Beratung und Bildung e.V. Pirna (ZBBB) widmet sich bildungspolitischen, kommunikationsorientierten, künstlerischen und kreativen Schwerpunkten und unterhält eine Kontaktstelle Seniorenbegleitung. Mit Praxistagen für Ehrenamtliche werden BürgerInnen der Stadt und alle an der Begleitung und Pflege von Betroffenen beteiligten Einrichtungen, Angehörigengruppen und politisch oder kirchlich engagierten Menschen zur aktiven Zusammenarbeit eingeladen. Anhand einer Postkartenaktion mit und für Jugendliche wird generationsübergreifend dazu angeregt, Wünsche zum Thema Demenz zu formulieren und Möglichkeiten eigenen Handelns zu artikulieren.

Es soll gemeinsam gelingen, im Sinne des Normalisierungsprinzips an vielen Orten innerhalb der Kommune für Menschen mit Demenz Möglichkeiten zur Teilhabe zu schaffen.
Darüber hinaus sucht das Projekt in der Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein die aktive Auseinandersetzung mit den Geschehnissen in der Zeit des Nationalsozialismus, als 14 000 psychisch kranke und geistig behinderte Kinder und Jugendliche in der ehemals berühmten Heil- und Pflegeanstalt ermordet wurden. So leistet die Initiative sogar einen Beitrag zur Erhellung jener verborgenen Hintergründe, weshalb der Umgang mit dem Thema Demenz in der Öffentlichkeit immer wieder an Grenzen stößt.

Träger: Zentrum für Begegnung, Beratung und Bildung e.V. Pirna (ZBBB)
Kontakt: Christiane Meyer-Rönner, Lange Straße 21, 01796 Pirna,
Telefon: 03501 - 76 2072 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Links: www.zbbb-pirna.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok