Qualifizierung

Qualifizierung ist eine grundlegende Kommunikationsbasis und Multiplikations- Instrument des Themenfelds rund um Demenz. Ein zivilgesellschaftlicher Ansatz sollte sich der Akzeptanz, Unterstützung und Kooperation der bestehenden Akteurslandschaft versichern und daher auch für diese, nicht nur für die engagierten Bürger, Informations-, Werbungs-, und Qualifizierungsbemühungen unternehmen.

In Bezug auf den Umgang mit der Demenz-Thematik von Seiten der Akteure sah die Projektgruppe folgende kulturellen Defizite. Es mangelt an:

lebendigen, pragmatischen Leitbildern (Menschenbildern)
der analytischen Durchdringung der Handlungssituation
der Anwendung von Kommunikations-, Kooperationszielen und - Methoden
der Akzeptanz von Multiprofessionalität und Interdisziplinarität
dem Anspruch auf „Wissenschaftlichkeit"

Ziele:

Zivilgesellschaftliches Engagement zum Thema Demenz soll geweckt und unterstützt werden.
Ein anderes Demenzbild, bzw. eine andere Kultur des Umgangs in und durch Qualifizierung soll gefördert werden.

Zielgruppenspezfische Qualifizierungsmaßnahmen für Personen im öffentlichen Raum müssten initiiert und verstärkt werden. Dazu bedarf es der Recherche existierender Ansätze und deren Auswertung, ebenso wie der Überprüfung von deren Fortsetzungs-, Zusammenführungs- und Ergänzungsmöglichkeiten.

Eine darauf basierende Erarbeitung von Empfehlungen ist notwendig.

Erprobte Maßnahmen sollten überregional eingesetzt werden, bzw. als Impulsgebung für andere dienen.

Ansätze und Modelle müssen öffentlich kommuniziert - die öffentliche Anerkennung dieser Qualifikationen ausgeweitet werden.

Die Qualifizierungsmaßnahmen müssten durch Kriterien für effiziente Strategien der Aktivierung, Motivierung und Kreativität überprüft werden.

Ansprechpartner in den Kommunen müssen gefunden werden. Das Bewusstsein muss geweckt werden, dass die Thematik rund um die Demenz Teil der eigenen Kommune ist. Es gilt, an die unterschiedlichsten Akteure herantreten, z.B.

Bürger, Demenzerkrankte und Angehörige, Promotoren und Multiplikatoren, Manager relevanter Einrichtungen/Organisationen, Personal der Kommunalverwaltungen/Einrichtungen, etc.

(basierend auf Erträgen der Werkstattgruppe "Die Krankheit frühzeitig auffangen" und Auswertungen C. Tillmanns

Weiterführende Informationen:

Die Krankheit frühzeitig auffangen. Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz, Bd. 1 - Hans Huber Verlag - ISBN: 3456843992

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok