Berlin-Spandau: Demenz-Netz

Der Berliner Bezirk Spandau erweitert im Rahmen des geförderten Projekts zur demenzfreundlichen Kommune die bestehenden Netzwerke um zivilgesellschaftliche Akteure wie z.B. Wohnungsgesellschaften, Stadtteil- und Quartiersmanagements, Einzelhändler, Selbsthilfe- und Angehörigenorganisationen. Die Öffentlichkeit wird durch Informationsangebote für die Lebenssituation von Menschen mit Demenz sensibilisiert. Kontaktpersonen wie z.B. MitarbeiterInnen in Stadtteilcafés, Hausmeister, Ehrenamtliche im Besuchsdienst, denen eine zunehmende Verwirrung oder Hilfebedarf im Alltag auffallen, werden mittelfristig zu „Demenzlotsen" ausgebildet. Sie bilden kleine wohnortnahe Netzwerke, vermitteln nachbarschaftliche Hilfe und kennen professionelle Hilfs- und Beratungsangebote. In der Zusammenarbeit mit Spandauer Haus- und Fachärzten verbessert sich der frühzeitige Zugang zu Diagnostik, Therapie und psychosozialer Versorgung. Dadurch können Menschen mit Demenz länger in der eigenen Häuslichkeit verbleiben und am kommunalen Leben teilhaben.

Träger: Bezirksamt Spandau von Berlin, Abt. Soziales und Gesundheit
Kontakt: Dr. Harald Lund, Staakener Str. 79, 13578 Berlin,
Telefon: 030 - 90279 4030, Telefax: 030 - 90279 4075
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Links: www.berlin.de/ba-spandau

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok