Bayern: Pfronten: „Einfach dazugehören"

Nachbarschaftshilfe steht im Kern des Projekts der 13 dörflichen Gemeinschaften von Pfronten, mit dem ein offener Umgang mit Demenz erreicht werden soll. Erklärtes Ziel ist die Verbesserung der Teilhabe und der Integration von demenziell erkrankten Menschen. Koordiniert wird ein runder Tisch mit betroffenen Familien, Akteuren der politischen Gemeinde und zivilgesellschaftlicher Bereiche sowie sozialer, gesundheitlicher, wirtschaftlicher Dienstleister vom Verein Nachbarschaftliche Unterstützung und Zeitvorsorge (NUZ e.V). Der Verein besteht seit zwei Jahren und organisiert ein innovatives Zeitansparmodell, in dem sich Bürger für andere Bürger einsetzen und in dem eine Zeitgutschrift für ihr Engagement erfolgt.

Träger: Nachbarschaftliche Unterstützung und Zeitvorsorge (NUZ) e.V., Frau Veronika Rist-Grundner und Frau Josefine Specht, Kolpingstr. 14, 87459 Pfronten-Rehbichl,
Kontakt: (Projektkoordination) Veronika Rist-Grundner, Kolpingstraße 14, 87459 Pfronten-Rehbichl,
Telefon: 0175 - 16 22667, (Einsatzkoordination NUZ e.V. Hanna Huber, Adolf Haff Weg 23, 89459 Pronten-Heitlern, Telefon 08363 - 5958, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Link: www.nuz-Pfronten.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok