random1.jpg
20. und 21.11.2008: Aufbruch! In unserer Kommune: Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz
Aufruf.pdf Kongresszentrum Neckar Forum
Esslingen am Neckar
Schirmherrin: Ursula von der Leyen (BMFSFJ)

Programm am Donnerstag, 20. November 2008

13:00 - 13:30 ANKOMMEN
  • Musikalisches Entreé mit „Allegro"
  • Plakatmitmachaktion Malerischer Entwurf „Gemeinschaft"
  • Informationsangebote
  • Begrüßungskaffee und Getränke

13:30 - 14:00 WILLKOMMEN

  • Begrüßung: Bürgermeister Dr. Markus Raab (Esslingen am Neckar)
  • Grußbotschaften der Bundesministerin Ursula von der Leyen (BMFSFJ), der Sozialministerin Dr. Monika Stolz (Baden-Württemberg) sowie Grußwort Dieter Krug, Sozialdezernent (Landkreis Esslingen) Mit Dr. Gabriele Kreutzner und Peter Wißmann (Aktion Demenz e.V.)

14:00 - 15:00 DEMENZ UND GESELLSCHAFT: BILDER - WORTE - VORSTELLUNGEN

  • Mitglieder der AG Kunst, Kultur und Demenz (Aktion Demenz e.V.)

14:30 - 15:30 IMPULSE

  • „Demenz - Eine zivilgesellschaftliche Herausforderung" Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer
  • „Kommunen - Warum gehandelt werden muss!" Dr: Konrad Hummel

15:30 - 16:15 PAUSE - ZEIT FÜR BEGEGNUNG

  • Kuchen, Kaffee und andere Erfrischungen
  • Initiativen aus Berlin, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Vorarlberg (Österreich) informieren
  • Plakatmitmachaktion Malerischer Entwurf „Gemeinschaft"
  • Buchvorstellung: „Demenz und Zivilgesellschaft - Eine Streitschrift (MABUSE-Verlag)

16:15 - 18:15 VIELFALT STATT EINFALT: KOMMUNEN AUF DEM WEG

  • Vertreter aus Kommunen, bürgerschaftlichen Initiativen und Projekten zur „Demenzfreundlichen Kommune" im Gespräch
  • Initiativen aus Berlin, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Schleswig- Holstein, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Vorarlberg (Österreich) Moderation: Burkhard Plemper (Journalist) und Sabine Rheinhold (Journalistin)

18:15 - 19:00 DER KONGRESS TROMMELT Circle-Drumming mit Till Ohlhausen

Nach 19:00 Uhr RUNTERKOMMEN

  • Angebote zur Abendgestaltung in der Stadt
  • Spielfilm Elsa und Fred (Kommunales Kino Esslingen)
  • Gemütlicher Treffpunkt für die Teilnehmer (Brauhaus „Zum Schwanen") Adressen siehe TIPPS

Freitag, 21. November 2008

08:30 - 09:00 WIEDERKOMMEN

  • Die fünf Esslinger
  • Plakatmitmachaktion Malerischer Entwurf „Gemeinschaft" • Informationsangebote
  • „Wiederkommens-Kaffee" und andere Getränke

09:00 - 10:30 TÜREN ÖFFNEN: ANSTÖSSE AUS KUNST UND KULTUR

Praxisbeispiele aus den Bereichen:

  • Theater und Tanz (AG1)
    • Hans-Georg Stallnig, ADTV Tanzschule Stallnig-Nierhaus
    • Stefan Kleinstück, Demenz Service Zentrum aus NRW
    • Hanna Salzer, Alzheimer-Tanztee
  • Bildende Kunst (AG2)
    • Michael Ganß, Offenes Atelier und „demenz art"
    • Christine Czeloth-Walter, Bildende Kunst und Arbeit mit Angehörigen
    • Else Natalie Warns, Angehörigenerfahrung mit bildender Kunst
    • Hilde Hartmann-Preis, Museumsbesuche und künstlerische Ausbildung von Altenpflegekräften
  • Kirche (AG3)
    • Pfarrer Rainer Berkholz, Gemeinde Fredersdorf bei Berlin
    • Ulrich Kratzsch, Geistliches Zentrum für Menschen mit Demenz und deren Angehörige Berlin

10:30 - 11:00 PAUSE - ZEIT FÜR BEGEGNUNG

  • Brezel, Kaffee und andere Erfrischungen
  • Initiativen aus Berlin, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Vorarlberg (Österreich) informieren
  • Plakatmitmachaktion Malerischer Entwurf „Gemeinschaft"

11:00 - 13:00 HINHÖREN! STIMMEN AUS DER GESELLSCHAFT
Was macht ein demenzfreundliches Gemeinwesen aus? Im Gespräch:

  • Kommunalpolitik
    Oberbürgermeister Christof Bolay, Ostfildern
    Erster Bürgermeister Michael Lucke, Universitätsstadt Tübingen
    Bürgermeister Dr. Markus Raab, Esslingen
  • Angehörige
    Annegret Grüninger
    Herta Eisfeld
  • Selbsthilfe
    Hartwig von Kutzschenbach, Alzheimer Gesellschaft Baden Württemberg e.V.
  • Bürgerschaftliches Engagement
    Minna Bylow-Schiele, Volunteer im Besuchsdienst für ältere verwirrte Menschen
    Prof. Dr. Thomas Klie, Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung FH Freiburg
    Agnes Christner, Städtetag Baden-Württemberg
  • Wirtschaft
    Gabriele Post, Geschäftsführerin der Karstadt-AG
    Dr. Günter Baumann, Präsident der IHK Region Stuttgart
  • Pflege und Betreuung
    Ruth Hamberger, Gastfamilien für Menschen mit Demenz
    Walter Lees, Geschäftsführer Kleeblatt-Pflegeeinrichtungen
  • Kultur
    Petra Uhlmann,
    Autorin Michael Uhlmannn, Fotograf
  • Sport
    Herbert Rösch, Präsident des Württembergischen Fußballverbandes
  • Medizin
    Dr. Stefan Dipper, Hausarzt
  • Kirche
    Sönke Wandschneider, Pastor a.D., Hamburg
    Ulrich Kratzsch, Geistliches Zentrum für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, Berlin
Moderation: Burkhard Plemper (Journalist), Sabine Rheinhold (Journalistin)

13:00 - 13:30 WEITERKOMMEN

  • Aufruf „In unserer Kommune - Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz" • Gemeinsame Abschlussaktion

13:30 - 14:15 GENIESSEN UND VERTIEFEN
Mittagsimbiss (anschließend Abreise)