random1.jpg
Pressemeldungen
Die Zusammenarbeit mit der Presse ist auch für unseren Verein ein wichtiger Bestandteil der Aufgaben. Durch die Veröffentlichung von Berichten werden die Anliegen der Aktion Demenz an ein breites Publikum heran getragen.

Im Folgenden unsere aktuellen Pressemeldungen:

Neue Publikation: Staying in Life: Paving the Way to Dementia-Friendly Communities

Wir werden immer älter und immer mehr Menschen altern mit Demenz. Diese Menschen werden häufig nur noch versorgt. Das Buch „Im Leben bleiben – Unterwegs zu Demenzfreundlichen Kommunen“ zeigt wie man Orte schaffen kann, an denen diese Menschen im Leben bleiben können – statt nur am Leben. Die Autoren Verena Rothe, Gabriele Kreutzner und Reimer Gronemeyer von der Aktion Demenz haben dafür die Erfahrungen von 78 lokalen Projekten aus ganz Deutschland gebündelt. Um den internationalen Austausch vertiefen zu können und die fortwährende Aktualität der Erfahrungen zu unterstreichen ist das Buch nun auch auf Englisch im transcript Verlag erschienen: Staying in Life: Paving the Way to Dementia-Friendly Communities.
Weitere Informationen zur deutschen Veröffentlichung finden Sie hier

Weiterlesen...
 
Erste Ergebnisse aktueller Angehörigenbefragung zum Thema Migrationshintergrund & Demenz

GIESSEN, März 2017 – Demenz in Familien mit Migrationshintergrund wird zu einer großen sozialen Herausforderung. Die Beziehung zwischen Angehörigen und deutschen Institutionen ist bisher oft holperig und voller Missverständnisse. In der Mehrzahl der Fälle wird die Sorge für Betroffene von Familienangehörigen wahrgenommen. Wenig überraschend sind es meistens die Frauen, die diese Aufgabe übernehmen. Der Blick auf die Demenz und ihre Ursachen steht manchmal in Spannung zu schulmedizinischen Diagnosen. Daraus ergibt sich bisweilen ein anderer Blick auf Demenz, Belastungen und den Schmerz. Das sind Ergebnisse einer von der Robert Bosch Stiftung geförderten Studie, die von der bundesweiten Initiative Aktion Demenz e.V. mit Unterstützung des Instituts für Soziologie der Universität Giessen durchgeführt wurde.

Weiterlesen...
 
Demenz & Migrationshintergrund – Neue Studie beginnt

GIESSEN, 27.09.2016 – In Deutschland leben über 100.000 Menschen mit Migrationshintergrund mit unterschiedlichen dementiellen Veränderungen, also z.B. mit Alzheimer. Da über diese Gruppe wenig bekannt ist, werden jetzt unterschiedliche Weisen des Umgangs mit Demenz in Familien mit Migrationshintergrund näher untersucht. Die deutschlandweite Initiative Aktion Demenz e.V. wird dieses Vorhaben mit Unterstützung des Institutes für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen und gefördert durch die Robert Bosch Stiftung durchführen.

Weiterlesen...
 
Europaweiter Aktionstag „Move for Dementia“ am 4. September 2016.

GIESSEN – Am 4. September werden in Gemeinden quer durch Europa Menschen auf die Straßen und Plätze gehen, um ein Zeichen für eine offene Gesellschaft zu setzen. Unter dem Motto „Move for Dementia - Für ein Leben mit Demenz in der Gemeinschaft“ finden in mehreren deutschen Städten und 10 anderen europäischen Ländern Veranstaltungen statt. Der von der „Aktion Demenz“ unterstützte Aktionstag findet im Vorfeld des weltweiten Alzheimer-Tages statt.

Weiterlesen...
 
Neuerscheinung: „Im Leben bleiben – Unterwegs zu Demenzfreundlichen Kommunen“ Aktion Demenz e.V. bündelt Erfahrungen aus 78 lokalen Projekten

Wir werden immer älter und immer mehr Menschen altern mit Demenz. Diese Menschen werden häufig nur noch versorgt. Ein neues Buch zeigt jetzt wie man Orte schaffen kann, an denen diese Menschen im Leben bleiben können – statt nur am Leben. Die Autoren Verena Rothe, Gabriele Kreutzner und Reimer Gronemeyer von der Aktion Demenz haben dafür die Erfahrungen von 78 lokalen Projekten aus ganz Deutschland gebündelt. Ihr Buch „Im Leben bleiben – Unterwegs zu Demenzfreundlichen Kommunen“ ist jetzt im transcript Verlag erschienen.

Weiterlesen...